Charakterauswahl - Fragen?!?
#1
MyBB 
Grüße Recken,

Ich hab Fragen an euch, da ich ein LARP Neuling bin. Ich hoffe, ihr habt diese Frage nicht schon 1000 Mal beantwortet Smile.

Es geht speziell um DSA Larp Charaktere. Wie finde ich heraus, ob ein Charakter nicht nur Interessentechnisch sondern auch Optisch zu mir passt, ohne gleich den ganzen Schmonzens dafür ausleihen, anprobieren zu müssen? Oder womöglich auch noch kaufen und dann feststellen, dass es mir gar nicht steht. (Stichpunkt dicke Elfen oder rießen Zwerge). Wo sind da eure Erfahrungen im Bezug auf Optik? Seit ihr da tolleranter oder eher sogar noch kritischer als ich?

Vielen Dank
Euer Ardor!
Suchen Antworten

#2
Hallo Ardor!
Erstmal Willkommen hier! Smile
Tja, schwierig zu beantworten, da wir Dich hier ja nicht kennen - oder?
Vor allem aber, was würdest Du denn gerne spielen/darstellen wollen?
DSA-LARP ist idR. einigermaßen tolerant (Zwerge über 1,80m oder bärtige, dicke Elfen wirken NIE) Was allerdings gegeben sein sollte, ist ein DSA-bezug! und in der DSA-Welt gibt es zB. keine Kender, wie auch Besucher aus anderen Welten prinzipiell nicht "mal zu Besuch kommen" können.

Im Allgemeinen würde ich sagen, wenn Du ein Neuling bist: suche Dir eine einfache Rolle aus - Du wirst mehr Spaß damit haben.
Am allerbesten, Du meldest dich für einen Con als NSC an. Dann wird die Orga vermutlich Gewandung und Ausrüstung stellen, Du hast direkt Plot-bezug und es ist weniger teuer.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.
 .  
Suchen Antworten

#3
Auch wenn das Gewandungsniveau von Larp zu Larp steigt, wird bei den DSA-Larps eigentlich nie jemand schief angeschaut, der mit einfacher und passender Klamotte auftaucht - richtig tolle Larpklamotte kann auch in selbstgemacht sehr teuer sein.
Auch stört sich niemand an der Brille auf der Nase.
Ansonsten gilt, was sts geschrieben hat. Spiel, was dir Spaß macht und was du dir zutraust, überzeugend genug dar zu stellen.
Der Tod ist allgemeiner als das Leben......
jeder stirbt, aber nicht jeder lebt.
Suchen Antworten

#4
Grüße Recken,

Das mit dem DSA Bezug ist nicht so schwer, immerhin spiele ich DSA schon seit etwa 12 Jahren PnP. Ich habe an sowas wie nen Weidner Rundhelm gedacht. Aber da ist die Ausrüstung verdammt teuer (Kettenhemd, Waffe, etc.) Aber auch ein Rahjageweihter wär interessant, immerhin war das mein treuster Charakter. Aber dafür stimmt meine Linie nicht, leider! (Und mir geht es hier nicht um Frauen... ehrlich Smile). Ist ein toller Feiercharakter, der auch nicht so teuer ist in der Ausstattung.
Naja ansonsten ist alles halt ne Frage von Geld.

Zu meinem Äusseren, da ihr mich wahrscheinlich nicht kennt:
Ein großer kräftiger kerl mit dunklem teint. (Tulamide würde passen... Gefällt mir aber nicht so!)

Habt ihr Ideen?
Wie ist das mit Piercings? Meins ist noch nicht so verheilt und sollte noch nicht aus dem Mund raus. Ansonsten würde ich es abnehmen, bis ich in Zelt verschwinde!

Vielen Dank für die Infos!

Euer Ardor!

P.S. Gibt es in nächster Zeit eine DSA Convention?
Suchen Antworten

#5
Von geweihten und zauberkundigen Charakteren würde ich jedem Neuling zunächst abraten!

Schau Dir erstmal einen Con als ganz einfacher Söldner, Bursche, Abenteurer etc. an oder halt als NSC.
Die Gewandung muss zum Anfang auch nicht so aufwändig sein. Wenn's günstig bleiben soll, würde ich empfehlen: einfaches Schnürhemd, neutrale Hose, festes Lederschuhwerk, Gürtel, LARP-Waffe

Und bedenke: Tischcharaktere sind häufig viiieeel schlechter in LARP-Charaktere umzusetzen, als man denkt! Shocked

Cons: siehe entsprechende Foren
 .  
Suchen Antworten

#6
Hallo Ardor!

Laß bitte zuerst mal das "Recken" in der Ansprache weg, das ist IT schon ein bischen verrufen und hier im OT-Teil des Forums völlig fehl am Platze.

Zur Charakterauswahl und auch für sonstige Tips für LARP-Anfänger empfehöe ich die Lektüre des larpwiki.

Ein Weidener Rundhelm kommt übrigens auch ohne Kettenhemd, "nur" mit einem Gambeson aus. Allerdings würde ich auch eher sts Empfehlung folgen und einen einfachen Söldner oder Abenteurer spielen bzw. erstmal als NSC teilnehmen.
Gruß
Jörg Schwarz
Suchen Antworten

#7
Das wichtigste wenn du mal LARP ausprobieren möchtest ist zuerst dein Wohnort, denn dann kennt jemand vielleicht eine Gruppe oder Orga an die man dich weiterverweisen kann.
Das ist relativ wichtig, denn auf gut Glück irgendwo mal aufschlagen kann auch auf einem richtig schlechten Con sein.
NSC ist zwar eine gute Option, aber es gibt auch viele Orgas die keine unerfahrenen NSC wollen.
Am besten solltest du dir über deine Wunschrolle keine Gedanken machen sondern bei einer Gruppe/Orga mitmachen und als Charakter das nehmen was sie dir zur Verfügung stellen können, denn ein eigener Charakter ist ein relativ geld uund zeitintensives Projekt und es ist besser so was zu machen wenn man sich im klaren ist daß man LARP machen will. Ausserdem funktioniert Larp halt anders als PnP so daß das erste Charakterkonzept eben normalerweise ziemlich schnell in die Rundablage wandert.
Suchen Antworten

#8
Hey danke,

ja ich komm aus Augsburg. Ist ziemlich weit ab vom Schlag. Gibt es Seiten wo ich mich informieren kann, wo die nächste Con ist? Woran erkenne ich ne gute Convention? Bzw. woran erkenne ich, dass sie schlecht ist, bevor ich da war?

Ja, ich dachte daran mein eigenes Kettenhemd zu bauen, um meinem Charakter näher zu kommen, aber das ist ja ne Mammutaufgabe. Ich bin mir deshalb gar nicht mehr so sicher ob ich das machen soll! Hat da jemand erfahrung drin?
Vielen Dank Edle Leute

Euer Ardor
Suchen Antworten

#9
(04.06.2009, 19:23)Ardor schrieb:  Gibt es Seiten wo ich mich informieren kann, wo die nächste Con ist?
Generell Liverollenspiel (also Fantasy, Star-Trek, Vampire, Großcons, Endzeit, Cthulhu... aber auch DSA natürlich) hier:
http://www.larpkalender.de/
http://www.larp4.eu/

Zitat:Woran erkenne ich ne gute Convention? Bzw. woran erkenne ich, dass sie schlecht ist, bevor ich da war?
Das ist schwierig. Geh mal auf eine Veranstaltung und schau was dir gefällt. Vielleicht magst du lieber Kämpfe und obligatorisches 24h Spiel auch auf dem Weg zur Toilette oder du möchtest lieber nur lässig abhängen. Vielleicht findest du es schöner auf Telling (Beschreiben und Ansagen von nicht Darstellbarem) zu verzichten oder möchtest doch lieber im LARP alles machen was beim Pen&Paper geht.
Außerdem ist es ratsam in Foren nach Erfahrungswerten mit der Orga oder der Conreihe zu suchen und zu fragen. Zum Beispiel hier wenn es vornehmlich um DSA geht oder in diesen für alles andere:
http://www.larper.de
http://www.inlarp.de
http://www.larpinfo.de

Zitat:Ja, ich dachte daran mein eigenes Kettenhemd zu bauen, um meinem Charakter näher zu kommen, aber das ist ja ne Mammutaufgabe. Ich bin mir deshalb gar nicht mehr so sicher ob ich das machen soll!
Möchtest du dich mental in Einklang mit deinem Charakter bringen, bzw. soll das Bauen eine Vorbereitung auf die Rolle sein? Oder soll dein Charakter ein Kettenhemd tragen? Falls zweiteres so rate ich dir zum Kauf eines Kettenhemdes. Hier zum Beispiel:
http://www.zeughaus.info/
Kettenhemden selbermachen ist so 90er Razz

Zitat:Hat da jemand erfahrung drin?
Bestimmt. Aber schau erstmal wie günstig Kettenhemden sind Wink

Übrigens rate ich dir vor deiner ersten Veranstaltung kein Kettenhemd zu erwerben oder zu bauen. Vielleicht ist Larp nicht was du dir vorgestellt hast.
Suchen Antworten

#10
Hm. Mit 12 Jahren Tischspielerfahrung kann man auch riskieren mit einem Geweihten oder einem Zaubernden zu debutieren, wenn man sich mit den Klassen schon beschäftigt hat.
Wenn dir die Feiernatur deines Rahja-geweihten so gut gefallen hat, wie wäre es mit einem Travia-Geweihten auf Wanderschaft, Tempelmission etc?
Ich pack einfach mal die Klischeekeule aus, angelehnt an z.B. Bruder Tuck in diversen Robin Hood-Fassungen.

Ich mach hier jetzt auch einfach mal schamlos Werbung für die Cons, die auf diesen Seiten angekündigt werden. Die Cons hier eigentlich immer ein prima Einstieg gewesen, ohne alte Hasen zu unterfordern, als Nsc ist man auch sehr gut aufgehoben.
Entscheidend ist deine Mobilität und Lust, dafür auch ein paar Kilometer zu fahren.
Einen guten Con erkennst du im Vorfeld kaum. Hinter einem simplen handkopiertem Flyer kann eine Perle stecken, hinter dem Hochglanzdruck ein Flop. Du weißt es, wenn du da bist.
Der Tod ist allgemeiner als das Leben......
jeder stirbt, aber nicht jeder lebt.
Suchen Antworten

#11
Hey danke für die Tipps.

Naja Traviageweihte sind nicht so mein Ding. Also bis Bruder Tuck von Robin Hood brauch ich noch einige Spanferkel und Fässer Bier... Smile.
Ich hab mich jetzt vorerst mal in ne Rolle als Soldat/Söldner verliebt, das hat einige Vorteile:
-Kann man immer brauchen
-Ist kein Geweihter oder Magier (Leichter zu spielen und einfacher nen Platz zu kriegen.)
-Viel billiger als nen Ritter (und ich kann das Zeug wiederverwenden, wenn ich mal nen Ritter machen wollte)
-Macht fun, da man auch mal kloppen kann und er nur wenig restiktionen hat (Rondakodex... usw)

Der Plan ist: Eisenhut, Gambeson und Schwert (Klingt doch ganz vernünftig oder? und alles unter 200 €. Und ich kann das ganz gut wieder verkaufen, wenn mir das Hobby keinen Spass mehr macht oder keinen Spass machen sollte)

Also ich hab jetzt ne Convention gefunden, die sich ganz gut anhört. (Möchte jetzt hier an dieser Stelle keine Werbung machen, aber es ist ne Anfängerconvention in Bayern). Wieviele Conventions aus 10 sind eurer Meinung nach "schlecht" (bitte jetzt nicht diskutieren aus welcher Sicht, sondern die Frage so nehmen wie sie ist: derbe subjektiv.)?

Ich hab ne Frage zu Freakigkeit im LARP... Ist das wirklich so übel Freakig wie man sich das so vorstellt? (Klischees eben)

Ich bin zwar kein Gegner von ausgefallenen Lebensstilen, aber mit Mathegenies und Reallife Links von Zelda habe ich nur wenig gemein.
Ich hoffe ich verletze jetzt niemanden... Oje Smile. Aber deshalb mag ich das DSA Setting so gern, weil es eben sehr realistisch ist, im gegensatz zu Highfantasyzeugs. Kommt das auf die Convention drauf an oder muss ich einfach ein ganz großes Maß an Tolleranz mitnehmen, ggf ausblenden, was man nicht sehen will?

Euer Ardor
Sorry nochmal, sollte ich jemandem auf den Schlips getreten sein, wollte ich nicht Wink

P.S. das mit dem Kettenhemd hat sich erledigt, die Preise von Zh sind einfach unschlagbar... Aber wäre dennoch toll gewesen, als erfahrung und einstimmung auf das Spiel Smile
Suchen Antworten

#12
Och, die Nennung eines Cons ist noch lange keine Werbung und evtl. kennt der eine oder andere hier die Orga.

Ob ein Con gut oder schlecht ist, ist tatsächlich nur hauptsächlich subjektiv zu beantworten. Es kommt halt darauf an, was man persönlich mag.
Von 10 Cons, auf die ich gehe, würde ich sagen, sind grob geschätzt 2 toll, 3 gut, 3 ok, 1 naja und 1 ein totaler Reinfall. Aber man sucht sich schließlich aus, wo man hingeht.

Freakigkeit: ebenfalls Ansichtssache - bei DSA-Cons ist die Quote i.A. aber eher gering bis sehr gering (meine Meinung)
Was verstehst denn Du persönlich unter freakig?
 .  
Suchen Antworten

#13
(05.06.2009, 15:24)Ardor schrieb:  Also ich hab jetzt ne Convention gefunden, die sich ganz gut anhört. (Möchte jetzt hier an dieser Stelle keine Werbung machen, aber es ist ne Anfängerconvention in Bayern). Wieviele Conventions aus 10 sind eurer Meinung nach "schlecht" (bitte jetzt nicht diskutieren aus welcher Sicht, sondern die Frage so nehmen wie sie ist: derbe subjektiv.)?

Das kann man nicht wirklich beurteilen, da jede Spielleitung mal einen Griff ins Klo machen kann. Es geht hier um Geschmack. Das bedeutet, während der Eine den Con als supertoll bezeichnet, sagt der Andere "Was für Scheiß-Con"...

(05.06.2009, 15:24)Ardor schrieb:  Ich hab ne Frage zu Freakigkeit im LARP... Ist das wirklich so übel Freakig wie man sich das so vorstellt? (Klischees eben)

Laut öffentlicher Meinung (Stern) sind wir u.a. "Satanisten"...

(05.06.2009, 15:24)Ardor schrieb:  P.S. das mit dem Kettenhemd hat sich erledigt, die Preise von Zh sind einfach unschlagbar... Aber wäre dennoch toll gewesen, als erfahrung und einstimmung auf das Spiel Smile

Das Zeughaus hat zwar gute Preise, aber man sollte die Versandkosten nicht vergessen! Vergleiche bitte auch:
http://www.aus-omas-truhe.de/aot2/action-list/cat_id-24/kettenhemd.html

Geschützmeister: "Wie?! Ihr trefft den Scharfschützen auf dem Turm mit euren Pfeilen nicht?! Dann laßt mich mal ran..."
Suchen Antworten

#14
Hey,

naja, ich finde, es schon ordentlich freakig, wenn man seinen Charakter auch im echten Leben weiterspielt. Ich meine, was man daheim macht, ist jedem selber überlassen. Aber manche übertreibens schon ganz schön... Kettenhemd in Disco... Samuraischwert in Ubahn... Sad
Dann gibt es noch Leute, die denken, sie wären die tollsten Stecher, bloß weil sie eine tolle schwarze Ritterrüstung mit Spikes haben (andere Foren). Und ein Schwert, dass man in echt gar nicht bauen könnte. (PnP Erfahrung...) Und eigentlich spielen sie nur Tarzan in ner Pfadfinderaufführung... Traurig.
Letzlich, schade eigentlich, die leute, die eben in grenzwertigen Outfits rumrennen und sich dazu noch seltsam benehmen. Nennt es gutes Rollenspiel, ich finde es komisch. (Aber diese Gruppe tut mir eigentlich schon eher leid, weil sie meistens total nett sind und man ihnen gar nichts böses wünschen kann. Aber einfach daneben...). Also Leute, wie Mangacosplayer (Sorry es gibt definitiv auch ausnahmen), oder Vollpelzkuschelhasenmäuschendinger... ich schau mal nach nem Bild... Highfantasy ist eben nicht mein Ding... Sorry!
Das Tolle an DSA: Phantastischer Realismus! Fantasie und REALISMUS! Also kann ich orginal Schnittmuster aus dem Hochmittelalter bis zum Barock nehmen und tragen, und wer glaubt es: Es sieht gut aus!!! Wenn man das ganze dann noch DEZENT mit etwas Fantasie mischt erhält man tierisch gute Charaktere und Outfits!

Das hier ist natürlich REIN subjektiv... Alle Personengruppen haben ihre Daseinsberechtigung! Schon klar!

Aber wenn in DSA Conventions so etwas eher selten ist, ist ja alles in Butter!

Euer Ardor

Ps: Schaut euch mal LARP Bilder aus den Staaten an. Das ist richtig Freakig!!


Angehängte Dateien
.jpg   larp11.jpg (Größe: 79,92 KB / Downloads: 15)
Suchen Antworten

#15
Dann schau doch zum Vergleich einfach mal hier in die Bildergalerien. Wink
 .  
Suchen Antworten

#16
Falls Du noch anderweitig Anregungen suchst, kann ich Dir ein Netzwerk empfehlen, das mit seinen inzwischen knapp 6000 Mitgliedern meines Wissens nach die größte Larper-Community überhaupt sein dürfte.
Schau einfach mal vorbei: larper.ning.com
Und wenn Du Fragen hast, kannst Du Dich im Netzwerk gern an mich wenden. Ich bin da Admin Wink

Liebe Grüße
Arienna
Von Beruf: Allzweckelfe... Jeder sollte eine haben!

Ariennas Webseite: http://www.arienna.de

Muh?

Die Axt im Haus ist der erste Schritt zur Besserung.
Homepage Suchen Antworten

#17
Allerdings ist dort der Freak-Level deutlich höher. Laughing
 .  
Suchen Antworten

#18
Ey, ich bin kein Freak. Und höher als in anderen Foren ist der Freaklevel da auch nicht.
Von Beruf: Allzweckelfe... Jeder sollte eine haben!

Ariennas Webseite: http://www.arienna.de

Muh?

Die Axt im Haus ist der erste Schritt zur Besserung.
Homepage Suchen Antworten

#19
Smile Ok... danke ich schau mal vorbei!

Also bis auf die Komischen Werwölfe find ich die Bilder eigentlich schon gut... Würde mich auch ansprechen... Naja es gab auch mal so ne LARP Zeitschriftenausgabe mit Echsenmenschen als Thema, die sahen echt klasse aus! Ich glaub das war LARPZeit #5. Hut ab! Meiner Meinung nach nicht kitschig, obwohl echt abgefahren!

Euer Ardor!

P.S. LARP sollte finde ich immer etwas von einem Mittelalterreenactment haben.
Suchen Antworten

#20
(05.06.2009, 17:18)Ardor schrieb:  P.S. LARP sollte finde ich immer etwas von einem Mittelalterreenactment haben.

Genauuuu! Cool

Geschützmeister: "Wie?! Ihr trefft den Scharfschützen auf dem Turm mit euren Pfeilen nicht?! Dann laßt mich mal ran..."
Suchen Antworten



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste