DSA-LARP-Forum
Ancients Gods - Regel und Diskussion - Druckversion

+- DSA-LARP-Forum (http://www.dsa-larp.net/forum)
+-- Forum: Sonstiges zum Thema DSA und LARP (http://www.dsa-larp.net/forum/forumdisplay.php?fid=53)
+--- Forum: Off-Topic (http://www.dsa-larp.net/forum/forumdisplay.php?fid=15)
+---- Forum: Spielereien (http://www.dsa-larp.net/forum/forumdisplay.php?fid=73)
+---- Thema: Ancients Gods - Regel und Diskussion (/showthread.php?tid=1797)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8


RE: Ancients Gods - Regel und Diskussion - Thalian - 15.01.2010

Naja, würdest Du Dich denn mit Björn und Thraxas kloppen wollen? Durch das riesige Meer sind die Inseln halt weit weg und es kostet viel Mana dort aktiv zu werden. Größere Landmassen führen dazu, dass jeder irgendwie erreichbarer ist.


RE: Ancients Gods - Regel und Diskussion - sts - 15.01.2010

Klaro - ohne jede Frage!

Mich würde es ja auch evtl. reizen, das Spiel mal als Brettspiel anzutesten; z.B. am 26ten.
Wenn sich jemand um Einheitenmarker/Völkertabellen kümmert, würde ich anbieten, ein Spielfeld und Landschaftsmarker zu machen.


RE: Ancients Gods - Regel und Diskussion - VolkoV - 15.01.2010

Den frühen Konflikt finde ich gut und es schade, dass die Welt so groß ist. Ein 0tes Zeitalter der Basis-Welterschaffung würde ich mittlerweile auch bevorzugen. Hier sollte jeder Spieler je 5 jedes Terrains haben mit der Vorgabe, diese Felder auch in allen 15 Zeilen zu verteilen. Aus Fairness würde ich eigentlich auf Reihum plädieren. In einem Forenspiel ist das natürlich unmöglich, da sollte das gleichzeitig geheim passieren und Überschneidungen lösen sich durch zufällige W6 Felder nach rechts über den Rand hinaus auf. Eine Runde Welt ist eh cooler.

Ich bin übrigens auch dafür, dass ein Feld nicht zweimal in einer Runde verändert werden darf.


RE: Ancients Gods - Regel und Diskussion - Thalian - 15.01.2010

Wobei Dein Angriff eher aus Langeweile und weniger aus Notwendigkeit entsprang. Die Welt ist noch so groß und unerforscht, dass es wenig Sinn mahct "Lebensraum im Osten" zu erobern. Wink
Ich habe nichts gegen die Konflikte, aber die Welt ist noch in einem so frühen Stadium, dass Konflikte durch Langeweile eher unfair sind, während andere noch munter expandieren, ohne in den nächsten 5 Runden etwas befürchten zu müssen.
Das führt dann zu so einem Spiel, wie wir es jetzt haben.

Eine Anfangswelt würde die Entwicklungen, wie wir sie jetzt haben, abschwächen. Es käme dann auch eher an so etwas wie Breasil dran. Bisher, muss ich sagen, ist das Spiel eher langweilig auf Grund der weitentfernten Inseln.


RE: Ancients Gods - Regel und Diskussion - VolkoV - 17.01.2010

(15.01.2010, 19:40)Thalian schrieb: Bisher, muss ich sagen, ist das Spiel eher langweilig auf Grund der weitentfernten Inseln.

Sehe ich genauso.


RE: Ancients Gods - Regel und Diskussion - sts - 19.01.2010

Zitat:Plague (3 dead tokens in adjacent areas)

Ist es da auch möglich, die 3 Dead Tokens in ein Gebiet zu setzen?


RE: Ancients Gods - Regel und Diskussion - Thalian - 19.01.2010

Übersetzt heißt es 3 Marker in benachbarten Regionen. Ich fände es auch schöner, wenn die nicht alle in die selbe können.

Wobei ich Deine Rassen-Erschaffung direkt auf seiner Insel genauso doof finde. Eine neue Rasse sollte einen Sicherheitsabstand zu anderen Rassen einhalten müssen bei Erschaffung. Aber ich glaube das ist wiederum nur ein Problem unserer vielzukleinen Inselwelt. Mit mehr Platz säh vieles sicher anders aus.


RE: Ancients Gods - Regel und Diskussion - Björn - 19.01.2010

Ich finde es gar nicht schlecht, dass eine Rasse direkt neben einer anderen erschaffen werden darf.


RE: Ancients Gods - Regel und Diskussion - Thraxas - 19.01.2010

Ich glaube, eine Entzerrung der Spielinhalte würde helfen. Tatsächlich zuerst eine Welt erschaffen, dann Rassen drauf, dann Krieg. Eine Rasse direkt neben einer anderen bietet taktische Vorteile und macht das siedeln extrem unsicher und sollte eigentlich zu einer defensiveren Spielweise führen, aber da uns allen ein bischen langweilig war...

Ich glaube nicht, daß auf einer größeren Welt der Verzicht auf diese Möglichkeit verlockender wäre.
Ob Plague nur auf ein Feld angewandt werden kann müssen wir diskutieren, aber es ist neben "weak leader" die einzige Verteidigung gegen dieses "Rasse nebenan platzieren", wo dann ja gleich auch immer 5 neue Einheiten bei rauskommen.


RE: Ancients Gods - Regel und Diskussion - sts - 19.01.2010

Können wir auch gerne so belassen. (3 Tote bei den Simianern hätte mich mehr gefroffen...)
Zudem würde ich auch dem zustimmen, dass man neue Rassen nicht direkt neben bestehenden erschaffen darf.

Ansonsten kann ich mich nur anschließen, dass eine frühe zufällige Welt (wie die von VolkoV kreierte) zum Start viel interessanter wäre. Da müsste man nur noch sinnvoll die Lücken mit Landmassen ergänzen.


RE: Ancients Gods - Regel und Diskussion - Björn - 19.01.2010

Was ist mit der von Tim vorgeschlagenene Regelerweiterung, dass man jedes Feld in einer Runde nur einmal verändern kann?

Tim und ich sind dafür.


RE: Ancients Gods - Regel und Diskussion - Thalian - 19.01.2010

(19.01.2010, 11:54)Björn schrieb: Ich finde es gar nicht schlecht, dass eine Rasse direkt neben einer anderen erschaffen werden darf.

Wäre ja auch alles kein Problem, aber Thraxas kann sich nicht für so einen Zug revanchieren, da alle anderen Landfelder besetzt sind. Das finde ich doof und ist halt die Schwachstelle der zu geringen Landmasse. Auf einer größeren Fläche seh ich das sicher auch anders.


RE: Ancients Gods - Regel und Diskussion - VolkoV - 19.01.2010

Ich muss noch viel nachlesen und komme erst morgen dazu sowohl hier als auch in dem anderen Thread zu kommentieren.


RE: Ancients Gods - Regel und Diskussion - VolkoV - 20.01.2010

Ich bin auch für die Regeländerung bzgl. der nur einmaligen Veränderung eines Feldes pro Runde.

Plague sollte auch auf ein Feld gehen (wie geschehen), bin ich auch für.

Thraxas hätte sich (genug Mana vorrausgesetzt) durchaus revanchieren können: Er kann ja eigene Einheiten opfern und damit ein Feld für eine neue Rasse frei machen. Trotzdem bin ich für einen recht zufälligen Start, der würde wohl am meisten bringen, vor allem weil man dann auch keine Standardtaktik mehr entwickeln kann.


RE: Ancients Gods - Regel und Diskussion - VolkoV - 20.01.2010

Wir könnten allerdings überlegen, ob ein Feld mit Avatar gegen fremde göttliche Ereignisse generell geschützt ist. Dann sollten wir nur den Avatar teurer machen.


RE: Ancients Gods - Regel und Diskussion - Björn - 20.01.2010

Ich bin auch dafür, dass Plague auf mehrere oder nur auf ein Feld anwendbar ist.


RE: Ancients Gods - Regel und Diskussion - Thalian - 20.01.2010

Ich denke eine Welt sollte schon zufällig verteilte Landmasse haben, die aber noch durch zusätzliche Felder der Götter kostenlos ergänzt wird.

Am besten 51 automatisch verteilte Felder (gleichmäßig aufgeteilt in die 3 Terrain-Typen)
Dazu 9 Felder von jedem Gott (je 3 pro Terrain-Typ)

Danach geht das eigentliche Spiel los. Ich denke die meisten Probleme lösen sich dadurch oder werden nicht mehr so auffällig.

Gibt es eigentlich eine Einheiten Begrenzung?


RE: Ancients Gods - Regel und Diskussion - VolkoV - 20.01.2010

Nein, es gibt keine Einheitenbegrenzung.

51+45 Länder sind etwas zuviel. Vergleiche mal die Anzahl der Länder bei Britannia.


RE: Ancients Gods - Regel und Diskussion - Thalian - 20.01.2010

Ja, aber Dein Meer ist doch dafür viel zu groß. Mit 2 Feldern Reichweite, kannst Du doch sonst ein Spiel vergessen. Vergleiche mal die Seeflächen in Britannia. Wink

Wenn Du ein flüssiges Spiel mit Interaktionsmöglichkeiten haben willst, musst Du Doch ein vernünftiges See-Land Verhältnis haben. Im Moment haben wir vermutlich 5% Landfläche. Können uns aber nur 2 Felder auf See bewegen. Bis einer seine Flugzeugträger baut, wird nicht viel passieren. Wink

Du kannst natürlich das Spielfeld verkleinern...


RE: Ancients Gods - Regel und Diskussion - Björn - 20.01.2010

(20.01.2010, 12:03)Thalian schrieb: Ja, aber Dein Meer ist doch dafür viel zu groß. Mit 2 Feldern Reichweite, kannst Du doch sonst ein Spiel vergessen. Vergleiche mal die Seeflächen in Britannia. Wink

Wenn Du ein flüssiges Spiel mit Interaktionsmöglichkeiten haben willst, musst Du Doch ein vernünftiges See-Land Verhältnis haben. Im Moment haben wir vermutlich 5% Landfläche. Können uns aber nur 2 Felder auf See bewegen. Bis einer seine Flugzeugträger baut, wird nicht viel passieren. Wink

Tim hat da sehr recht.